logo bee ed freigestellt klein


Wir stellen Ihnen hier unser Projekt in Kooperation mit dem Bienenprojekt „Bee.Ed“ der Universität Trier im Fachbereich Raum- und Umweltwissenschaften vor.

Zur Unterstützung der regionalen Bienenpopulation haben wir im Frühjahr 2016 unsere Freiflächen auf dem Firmengrundstück in Wildblumenwiesen umgestaltet.
Dafür musste zuerst eine neue Erdschicht aufgeschüttet werden, um die spezielle Saatgutmischung für Bienenweiden auszubringen. Nach der Aussaat führten die starken Regenfälle zu Erosion und Verschwemmung der Samen und einem langsamen Anwuchs. Dennoch ist die Wiese gut angewachsen.

pflanzen ausschnitt1pflanzen ausschnitt1

Die Blumenwiese beginnt zu blühen und die ersten Bienen finden sich bei strahlendem Sonnenschein ein. Die Bienen bestäuben nicht nur die Blumen, sondern dienen gleichzeitig als Lieferant unseres wichtigen Rohstoffes, des Bienenwachses. Dieses ist der Hauptbestandteil unserer OrganiQork Behandlung.

wiese bienenwiese bienen

Wir sind uns unserer Verantwortung bewusst und möchten mit dem Bereitstellen von Freiflächen und dem Begrünen mit bienenfreundlichen Blumen zur Erhaltung der Artenvielfalt beitragen und Bienen und Insekten langfristig ein vielfältiges Nahrungsangebot bieten. Durch eine Spende an den Fachbereich Raum- und Umweltwissenschaften, Biologie und ihr Didaktik, der Universität Trier konnten wir die Weiterführung des Bienenprojektes unterstützen.

Auf Einladung von Frau Prof. Dr. Möller konnten wir uns selbst ein Bild vom Bienenprojekt der Universität Trier machen.

bienenstock2inkergruppe gr

Daniel Lindner zeigte uns die Bienen im Stock und danach konnten wir unsere Sensorik an verschiedenen Honigen schulen. Die betreuende Doktorandin, Frau Pasch, informierte uns ausführlich über den pädagogischen Aspekt des Projektes. Herzlichen Dank für 2,5 informative Stunden und die leckeren Honigbrote!

blumenwiese5c 

Ein toller Erfolg: Das von uns unterstützte Bienenprojekt Bee.Ed der Universität Trier wurde in Mainz mit dem Landesumweltpreis ausgezeichnet.
Wir freuen uns sehr darüber und gratulieren dem engagierten Team von Frau Prof. Möller!

preisverleihung 2016preisverleihung 2016

Wildblumenwiese im Rahmen unserer Kooperation mit dem Bienenprojekt „Bee.Ed“

blumenwiese bienenprojekt korkindustrie uni trier

Nachdem wir uns im ersten Jahr insbesondere an den schönen großen Sonnenblumen, Borretsch, Leindotter und dem Klatschmohn erfreuen konnten, wachsen nun auch Rainfarn, wilde Möhre, Luzerne, Wiesen-Flockenblume und Natternkopf auf unserer Blumenwiese. So finden die Wild- und Honigbienen ein reichhaltiges Nahrungsangebot bei uns.

Als Fortführung der guten Zusammenarbeit wurde im Frühjahr 2018 von den Studierenden ein Insektenhotel geplant, gebaut und auf unserem Firmengelände aufgestellt.

Nachdem das Insektenhotel, das die Studierenden und Mitarbeiter der Universität Trier, die sich für das Projekt Bee.Ed engagieren, fertig gebaut haben, wurde das sehr professionell gestaltete Insektenhotel angeliefert und auf unserem Grundstück aufgestellt.

Nun sind wir und die engagierten Mitarbeiter der Uni gespannt, wie es angenommen wird.

Neues Treffen im September 2020: Ziel des Termins war ein gegenseitiges Kennenlernen, da Herr Prof. Dr. Gresch seit dem 1. September 2020 das Fach Biologie und ihre Didaktik an der Universität Trier leitet, und in diesem Zusammenhang zukünftig auch für das Projekt Bee.Ed verantwortlich ist.

Dr. Gresch freut sich über die bereits bestehende unkomplizierte Kooperation mit der Korkindustrie. Die Universität Trier hat eine Informationstafel erstellt und herstellen lassen, die in der Nähe des Insektenhotels zur Erklärung aufgestellt wird. Hierfür ist eine Anbringung am Zaunpfahl vor der Tafel geplant.

Wir freuen uns auf eine weitere gute Zusammenarbeit und sind gespannt, wie es im kommenden Frühjahr weitergeht!